Du liest gerade
Durchleuchten – Kreative und einzigartige Bilder mit wenig Aufwand zuhause machen

So manchem Fotografen fällt in der aktuellen Zeit die Decke auf den Kopf. Keine Fotowalks mit Freunden, keine Sehenswürdigkeiten geöffnet und Kulturveranstaltungen finden auch nicht statt (auch wenn derzeit Lockerungen in Sicht sind). Vielleicht hast du beim Aufräumen des Kellers oder deines Dachbodens Dinge gefunden die eigentlich weg sollten. Doch beim genauen Betrachten können sie ein kreatives Mittel für einzigartige Fotos sein. Plexiglasscheiben von alten Schränken zum Beispiel.

  • Kamera mit Kit-Objektiv (18-55mm) oder Makro-Objektiv
  • Stativ
  • Eine Lampe mit stabilem Schirm
  • Eine Plexiglasscheibe, am besten matt/milchig
  • Hauchdünne Obstscheiben, Blätter oder andere Dünne Dinge nach Gusto

So erzielst du ein erhellendes Ergebnis

Die Lampe stellst du am besten auf den Boden, somit hast du Platz, um von Oben zu fotografieren. Schaue, dass deine Lampe ein ausreichend helles Leuchtmittel (Glühbirne) hat. Es muss kein Flutlicht sein, jedoch hilft dir ein schwaches Warmlicht weniger weiter. Lege die saubere staubfreie Plexiglasscheibe oben auf den Lampenschirm, achte darauf, dass sie nicht zu nahe am Leuchtmittel ist, da sie sonst schnell erhitzt. Setze deine Kamera auf das Stativ und positioniere sie senkrecht direkt über der Plexiglasscheibe. Beachte hier den nötigen Mindestabstand (Naheinstellgrenze) deines Objektivs – den Stabilisator ausschalten.

Nun kannst du eine hauchdünne Scheibe einer Kiwi mit Schale mittig auf die Scheibe legen. Wähle an der Kamera die Zeitautomatik, stelle die Blende auf f/5.6, um ein breiteres Schärfefeld zu erhalten. Lege die ISO auf 100 fest, denn Licht bekommst du genügend. Fotografiere in RAW, um in der Nachbearbeitung den bestmöglichen Kontrast und die Details zu bekommen. Keine Sorge, wenn im Bild auch der Lampenschirm zu sehen ist, beim Zuschneiden in der Nachbearbeitung bekommst du das gewünschte Motiv dann ausgeschnitten.

Probiere ruhig verschiedene dünne Dinge aus. Tomatenscheiben, Orangen, Ananas oder aber auch strukturierten Leinenstoff oder was immer du findest. Wenn du ein wenig Wasser auf die Scheibe machst und dazu einen Tropfen Spülmittel gibst, entstehen bunte Strukturen. Deiner Fantasie sind hier dann kaum Grenzen gesetzt. Das weiche gleichmäßige Licht von unten scheint durch und lässt so sehr schöne Bilder entstehen, die vielleicht am Ende als Poster an deiner Wand hängen.

Als Fotograf gibt es auch in der Corona-Zeit immer etwas Neues zu entdecken, sei weiter kreativ.

Kommentare anzeigen (0)

Hinterlasse eine Antwort

Hier kannst du dich anmelden. Bist du noch nicht registriert? Dann kannst du dich hier kostenlos und unverbindlich registrieren.

Nach oben scrollen