Du liest gerade
Eine Skyline in Szene setzen

Eine Skyline in Szene setzen

Ruben Schaefer

USER-WERTUNG (13 Bewertungen bisher):

13 User-Wertungen, durchschnittlich: 3,85 von 513 User-Wertungen, durchschnittlich: 3,85 von 513 User-Wertungen, durchschnittlich: 3,85 von 513 User-Wertungen, durchschnittlich: 3,85 von 513 User-Wertungen, durchschnittlich: 3,85 von 5

SCHWIERIGKEITSGRAD:

Einfach
Galerie ansehen

Ganz gleich, ob es die Skyline von Manhattan, Frankfurt oder ein Sonnenuntergang über den Alpen ist, diese Fotos beeindrucken immer. So hältst du ein solches Szenario selber fest.

Dein benötigtes Equipment

  • Eine Kamera
  • Ein Kit-Objektiv reicht aus
  • Ein Stativ

So setzt du das Motiv um

Suche dir am besten schon am späten Nachmittag eine Position, an der du den gewünschten Sonnenuntergang dann später schön im Hintergrund der Stadt hast. Sei rechtzeitig vorbereitet, denn die Lichtstimmung hält meist nur wenige Minuten an.

Positioniere die Kamera auf dem Stativ, wähle eine möglichst niedrige Brennweite, um so viel Horizont wie möglich zu sehen. Der Stabilisator am Objektiv wird bei Verwendung eines Stativs deaktiviert. Wähle den A oder Av-Modus und eine Blende von f/7.1 oder f/8.0, um einen weiten Schärfebereich zu erhalten. Den ISO Wert ebenso auf 100 festlegen, somit entscheidet die Kamera nur die passende Belichtungszeit.

Richte durch den Sucher das Bild gerade zum Horizont aus damit das Foto später nicht „kippt“. Den Fokus mittig auf ein Gebäude oder Berg legen, nicht auf den Himmel, so wird durch den Belichtungsmesser die Landschaft nicht zu dunkel aufgenommen.

Wenn die Stimmung passt, solltest du am besten mit der 2-sec Verzögerung oder Fernauslöser abdrücken, um Verwackeln zu vermeiden. Die schönsten Momente erhältst du kurz nach Sonnenuntergang, wenn die Lichtverhältnisse am Himmel und am Boden ähnlich sind.

Fortgeschrittene können auch einen Verlaufsfilter verwenden, der den Himmel abdunkelt. Damit kann dann auch der „Feuerball“ einer untergehenden Sonne eingefangen werden ohne dass das Motiv am Boden im Dunkel verschwindet oder der Himmel durch Überbelichtung ausbrennt. Ebenso empfiehlt es sich besonders bei diesen Motiven im Bildformat RAW statt JPG aufzunehmen, um in der Nachbearbeitung die Kontraste besser hervorzuheben.

WIE GUT FINDEST DU DAS REZEPT?

13 User-Wertungen, durchschnittlich: 3,85 von 513 User-Wertungen, durchschnittlich: 3,85 von 513 User-Wertungen, durchschnittlich: 3,85 von 513 User-Wertungen, durchschnittlich: 3,85 von 513 User-Wertungen, durchschnittlich: 3,85 von 5

Du musst angemeldet sein um Bewertungen abgeben zu können.
Anmelden oder Registrieren
Wird geladen...
Kommentar anzeigen (1)

Hinterlasse eine Antwort

Hier kannst du dich anmelden. Bist du noch nicht registriert? Dann kannst du dich hier kostenlos und unverbindlich registrieren.

Nach oben scrollen