Du liest gerade
Fünf Reiseblogger, denen du folgen musst

Die eine hat eine professionelle Spiegelreflexkamera, der andere fotografiert hauptsächlich mit dem Smartphone: Das Fotoequipment von Reisebloggern ist mindestens so vielfältig wie die Länder, die sie bereisen. Umso spannender, einmal die Ausrüstung hinter den Blogposts unter die Lupe zu nehmen. Was Kameras, Sensoren und Linsen betrifft, gibt es also kein Allgemeinrezept. Richtig ist demnach erst einmal nur die Kamera, die man auch dabei hat.

Mit der richtigen Kamera den Globus entdecken

Pastellfarbene Landschaft, gigantischer Urwald oder kristallklares Wasser: Die Beiträge unserer Lieblingsblogger können schon mal Sehnsucht auslösen. Wir haben uns angesehen, welche Technik hinter den paradiesischen Aufnahmen steht und welche Tipps die Reisejunkies so auf Lager haben. Das sind sechs beliebte Reiseblogger und ihr Equipment.

22 Places

Wer sich oft auf Reiseblogs herumtreibt, hat sicherlich schon mal etwas von 22 Places gesehen oder gehört. Denn Jennys und Bastis Blog ist wohl der bekannteste unter allen deutschsprachigen Reiseblogs. Die zwei Weltenbummler und Reisefotografen teilen spannende Geschichten und Fototipps mit ihrer Community. Fototechnisch sind die beiden bestens ausgestattet! Zu deren Fotoequipment gehören eine Sony Alpha 7ii, eine Sony Alpha 6000 sowie eine Nikon 7000. Somit zählt nicht nur eine professionelle Spiegelreflexkamera samt Reisezoom (16-300mm) zur Ausrüstung. Dank der kompakten Systemkameras von Sony verfügen Jenny und Basti über eine leichte Alternative. Ach ja: Die beiden schwören auf Festbrennweiten. Diese sind nicht nur klein und leicht, sondern auch extrem lichtstark.

Jenny und Bastis Equipment (Quelle: https://www.22places.de)

Fräulein Draußen

Als richtig glücklich beschreibt sich Fräulein Draußen erst, wenn sie in ihre Wanderschuhe steigt und durch eine menschenleere Landschaft spaziert. Ob Alaska, Australien oder Schottland: Die Globetrotterin liebt es, an der frischen Luft zu sein. Unterwegs ist sie entweder mit ihrer Olympus OM-D E-M5 Mark II oder der kompakten Sony DSC-RX100 III. Ihre Systemkamera von Olympus bestückt Fräulein Draußen am liebsten mit einem 14-150mm 1:4.0-5.6 Reisezoom. Da die Bloggerin schlechtes Wetter liebt, sind Body und Linse vor Staub und Spritzwasser geschützt. Für Landschaften nutzt sie eine 12mm 1:2-0 Festbrennweite von Olympus und für Wildlife das Panasonic Leica DG Vario-Elmar 100-400mm Telezoom. Die Resultate sind bezaubernd!

Quelle: https://fraeulein-draussen.de

Bravebird

Mutig ist Ute von Bravebird – das lässt sich nicht abstreiten. Sie hat vor mehr als sechs Jahren ihren Job und ihre Wohnung in Köln gekündigt, ist ausgestiegen. Auf einer Weltreise wollte sie sich Zeit für sich nehmen, das Leben genießen und dem alltäglichen Hamsterrad entkommen. Sie rief einen Blog ins Leben und ließ zahlreiche Follower an ihrer Reise teilhaben – mit Erfolg! Magazine und Autor*innen wurden auf ihre Inhalte aufmerksam. Inzwischen hat sie sogar zwei Reiserucksäcke für Frauen auf den Markt gebracht. Das mutige Vögelchen fotografiert mit einer Canon 70D mit zwei Festbrennweiten (28mm und 50mm). Außerdem darf auf Schnorchel- und Tauchtrips ihre GoPro nie fehlen.


Globusliebe

Die Gründerin von Globusliebe hat ihr altes Leben hinter sich gelassen und teilt seitdem jede Reise auf ihrem wundervollen Blog. Julias perfekter Begleiter auf Reisen? Die Sony Alpha 7iii. Trotz hoher Kosten und Gewicht würde die Bloggerin nicht mehr auf ihre Vollformatkamera verzichten. In Kombination mit den beiden lichtstarken Festbrennweiten 35mm 1.4 und 20mm 1.4 bietet die Kamera für Julia ideale Voraussetzungen fürs Fotoshooting auf Reisen. Falls der Platz für die Alpha 7iii mal nicht ausreicht, greift die Globetrotterin zur Sony Alpha 6300. Diese wiegt und kostet deutlich weniger. Bei der Suche nach dem optimalen Equipment empfiehlt Julia, mehr Wert auf eine gute Linse zu legen. Für Instagram-Stories nutzt die talentierte Autorin lediglich ihr iPhone X.

Quelle: https://globusliebe.com/

Blickgewinkelt

Inka ist Spezialistin in Sachen Reisen und Foto. Kein Wunder, dass sie fünf verschiedene Geräte an ihrer Seite hat. Zur Ausrüstung zählen zwei Spiegelreflexkameras von Canon: die 80D sowie die 600D. Somit beweist die Berlinerin, dass man auch mit APS-C-Sensor hervorragende Bilder machen kann. Eine Vollformatkamera steht aber auf ihrer Wunschliste. Zudem hat sie meist eine Systemkamera von Olympus (die OM-D E-M10) sowie eine GoPro für Action im Gepäck. Falls es mal etwas leichter ausfallen soll, wäre da noch das Huawei Mate 10 Pro. Ihr Objektivrepertoire reicht von Reisezooms in sämtlichen Brennweiten bis hin zu analogen Festbrennweiten von Minolta.


Sommertage

Kathi und Romeo heißen die beiden Freigeister hinter dem österreichischen Blog Sommertage. Die Aufnahmen der beiden Reisefans entstehen häufig bei Gegenlicht am Morgen oder Abend. Das sorgt für atmosphärisch schöne Fotos, bei denen man vor allem eines will: verreisen! 99 Prozent der Bilder entstehen mit der Nikon D750. Die Spiegelreflex mit Vollformat bietet den beiden hochauflösende Ergebnisse mit professionellem Look. Die Blogger schätzen die etwas ältere Spiegelreflex von Nikon für ihr geniales Preis-Leistungs-Verhältnis! Objekivtechnisch schwören Kathi und Romeo auf das 27-40mm 2.8 und die 35mm Festbrennweite mit einer maximalen Blende von 1.8. Seit einiger Zeit zählt auch die Sony Alpha 7ii zum Equipment der Blogger. Sie soll für mehr Flexibilität und Leichtigkeit beim Reisen sorgen.

Quelle: https://www.sommertage.com
Nach oben scrollen