Du liest gerade
»HORIZONTE ZINGST« Fotografie und Umwelt

Zingst überzeugt mit relevanten Themen: Zum 13. Mal findet Deutschlands wichtigstes Fotofestival vom 16. bis 24. Mai 2020 statt. Die sehenswerten Ausstellungen spiegeln relevante zeitkritische Themen wider, die das Umweltbewusstsein fördern und verändern: vom Klimawandel über Artenschutz bis hin zur Plastikvermüllung der Weltmeere. Einen besonderen Schwerpunkt wird 2020 das Thema „Wälder der Welt“ bilden. Der Schirmherr Prof. Dr. Michael Succow unterstreicht als Vater des Nationalparkprogramms die Chance zur Wende für Klima, Natur und den Menschen.

Ausstellungs-Highlights 2020

„Die Letzten ihrer Art“: Franz Bischof und Jan Kuchenbecker

Jan Kuchenbecker und Franz Bischof porträtierten alle im Haupterwerb tätigen Fischer an der deutschen Ostseeküste, um den traditionellen Berufsstand des Fischers in seiner Gesamtheit zu zeigen, bevor dieser durch erschwerte wirtschaftliche/ökonomische Zwänge, Überalterung sowie fehlenden Nachwuchs und immer restriktivere Umweltauflagen in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.


„Jungle Spirit“: Christian Ziegler

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Magazin GEO. Mit dem atemberaubenden Reichtum ihrer Tier- und Pflanzenwelt sind die Regenwälder der Erde wahre Schatzkammern der Natur. Der preisgekrönte Fotojournalist und Naturschützer Christian Ziegler hat sie in eindringlichen Bildern festgehalten, um die tropischen Regenwälder weltweit zu bewahren.


„Waldwelten, das geheimnisvolle Reich der Bäume“: Kilian Schönberger

Die großformatigen Bilder von märchenhafter Schönheit zeigen die faszinierenden Waldwelten Mitteleuropas. Auf geheimnisvolle, fast mystische Weise fotografiert Kilian Schönberger die heimischen Wälder von der Küste bis ins Hochgebirge.


„Wastelands“: Simon Puschmann

Mit Hilfe des in 90 Minuten aufgesammelten Mülls zeichnet der Fotograf Simon Puschmann ein ungewöhnliches Porträt des jeweiligen Ortes – ein Bild, das einzigartige Konsum-Muster und -Gewohnheiten widerspiegelt. Die unverwechselbare Bildsprache schafft eine kraftvolle und dringende Gegenüberstellung mit dem Thema Müllentsorgung.


„Von Monster und Drachen“: Jan C. Schlegel

Schlegels Motive, die in der Leica Galerie Zingst zu sehen sind, stehen ganz im Zeichen der Schutzbedürftigkeit der Artenvielfalt: Insekten, Schmetterlinge, Käfer und Schaben – bis in die kleinsten Details ihrer Gestalt zeigt er ihre wahrhafte und tiefgründige Schönheit, um den Fokus auf die Verletzlichkeit der Tiere zu lenken. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit ChromaLuxe und Epson.


„elementar“: Der Neue BFF-Förderpreis

Neun Studenten feiern unter dem Motto »elementar« ihre Ausstellungspremiere in Zingst. Der Wettbewerb ist darauf ausgelegt, inspirierende Denkanstöße für die Sicht auf die Welt von morgen zu zeigen. In diesem Jahr gibt es eine Neuerung: Erstmals wurde der Wettbewerb in drei Kategorien ausgeschrieben: „Angewandte Fotografie | Design“, „Kunst“, „Reportage | Dokumentation“.


Umweltfotofestival »horizonte zingst«, 1. – 24. Mai 2020, horizonte-zingst.de

Kommentare anzeigen (0)

Hinterlasse eine Antwort

Hier kannst du dich anmelden. Bist du noch nicht registriert? Dann kannst du dich hier kostenlos und unverbindlich registrieren.

Nach oben scrollen