Du liest gerade
Inspiration pur: 10 Food-Blogs denen du folgen musst

Deftiges Frühstück, veganer Mittagssnack oder doch lieber ein außergewöhnliches Dinner? Food-Blogs gibt es mindestens genauso viele wie Vorlieben bei der Ernährung. Diese 10 Food-Blogs solltet ihr aber unbedingt kennen.

Nie war es einfacher an ausgefallene Rezepte zu gelangen wie im Zeitalter von Instagram und Pinterest. Egal ob glutenfreie oder vegane Ernährung – mit einem Klick hast du im Handumdrehen die Wahl aus tausenden Rezeptvorschlägen. Jedoch ist es nicht immer ganz leicht, vom Bildschirm aus zu beurteilen, ob die vorgeschlagenen Zimtschnecken tatsächlich so schön fluffig werden wie versprochen. Wir haben deshalb 10 Food-Blogs für euch zusammengestellt, bei denen ihr unbedingt mal vorbeischauen solltet.

Das Auge isst mit: Food und Foto

Doch unsere Top 10 unter den Food-Blogs sorgen nicht nur für Abwechslung auf dem Teller, sondern liefern gleichzeitig geniale Foto-Inspirationen. Denn das Auge isst bekanntlich mit. So kannst du dir easy ein paar Kniffe für dein nächstes Food-Shooting abschauen.

1. Eat This

Bei Eat This handelt es sich um ein wahres Juwel unter den Food-Blogs. Fotografiert und vegan gekocht wird hier von Nadine und Jörg, zwei Webdesignern aus Ulm. Mit viel Liebe zum Detail liefern die beiden nicht nur übersichtliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen sondern auch sehr appetitliche Food-Aufnahmen! Wem läuft da nicht das Wasser im Mund zusammen?

2. Krautkopf

Immer passend zur Saison zeigt sich der Food-Blog namens Krautkopf, der sich einfache Rezepte auf die Fahne schreibt. Der moderne Look der Seite macht Lust, die Gerichte direkt nachzukochen. Die Fotos kommen überwiegend im angesagten Dark-and-Moody-Look daher. Besonders cool finden wir den Saisonkalender, der genau zeigt, wann man welches Gemüse aus heimischem Anbau beziehen kann.

Screenshot: https://kraut-kopf.de/recipe/heidelbeer-eiskuchen/

3. Deliciously Ella

Wohl kaum ein anderer Food-Blog ist unter den Millennials so verbreitet wie Deliciously Ella. Bekannt geworden über Social Media, dreht sich bei der Engländerin alles rund um einen gesunden Lifestyle. Mit ihrer Liebe zu Obst und Gemüse sowie der Leidenschaft für Yoga trifft die Bloggerin den Nerv der Zeit. Aus dem Hype folgte eine App, ein Podcast, eine eigene Lebensmittelmarke und mehrere Bücher.

4. Geschmacksmomente

Mit ihrem minimalistisch gestalteten Blog konnte Karin von Geschmacksmomente bereits zahlreiche Preise und Awards abräumen. Helle Tische und schmeichelndes Tageslicht zeichnen die Food-Fotografie der 38 Jährigen aus und machen die stets frischen Lebensmittel zu einem echten Hingucker.

Screenshot: https://www.geschmacksmomente.com

5. kitchenstories

Kitchen Stories zeichnet eine Mischung aus originellen Rezepten und redaktionellen Beiträgen aus. Damit eignet sich der Blog für Hobby-Köchinnen und -Köche, die mehr Input wollen als nur neue Rezepte. Kochbegeisterte Redakteurinnen und Redakteure bestücken die Plattform regelmäßig mit hilfreichen Tipps und Tricks rund um die Themen Küche, Kochen und Lebensmittel. Ob mit oder ohne Fleisch – hier findet sich alles, was das Herz begehrt.

6. What should I eat for breakfast?

Morgens sollte man frühstücken wie ein Kaiser – dieses Motto ist bei Marta Greber Programm. Denn die Initiatorin von “What should I eat for breakfast?” liefert die volle Bandbreite an süßen und herzhaften Frühstücks-Leckereien. So haben Frühstücksfans die Qual der Wahl: Von süßen Waffeln über Frenchtoast bis hin zu würzigen Omletts fällt es wirklich schwer, sich für eine Sache zu entscheiden.

7. Gaumenpoesie

Hier ist jedes Gericht ein kleines Gedicht. Gerade in Sachen Ästhetik und Food-Fotografie ist Sarahs Blog einen absoluten Besuch wert – denn die Protagonistin lebt für ihr Hobby. Neben dem Kochen und Fotografieren interessiert sich die gebürtige Österreicherin für das Erforschen seltener Zitronensorten.

Screenshot: https://gaumenpoesie.com/mandorlini-italienisches-mandel-gebaeck/

8. Madamecuisine

Herrlich authentisch zeigt sich Madame Cuisine (alias Sonja) auf ihrem gleichnamigen Blog. Die Seite mag zwar nicht unbedingt ein Trendsetter in Sachen Food sein, hat aber dennoch eine Menge leckerer Rezepte parat. Das Angebot der Münchnerin reicht von gesunden Gerichten bis zu deftigen Spezialitäten, die sie mit viel Liebe zum Detail auf den Teller bringt.

9. Nomnom

Corinne und Bettina sind wahre Künstlerinnen in Sachen Food und Foto. Die ausgefallenen Rezepte werden auf dem Blog in süß und salzig unterteilt. Dabei beweisen die beiden Schweizerinnen im Umgang mit saisonalen Lebensmitteln ihren Sinn für Ästhetik. Den beiden sollte jeder folgen, der in seinem Koch-Alltag nach Abwechslung und Inspiration sucht.

Screenshot: http://www.nom-nom.ch/

10. Bake to the roots

Kuchen und Cupcakes stehen im Zentrum von Bake to the roots. Den kreativen Blog betreibt der Grafikdesigner Marc aus Berlin, der dort seine Leidenschaft zum Backen mit seiner Community teilt. Ganz nach dem Motto “back to the roots” verbannt er Fertiglebensmittel aus seinem Leben und zaubert mit einfachen, regionalen Zutaten wahre Wunderwerke.

Nach oben scrollen