Du liest gerade
So erstellst du Bilder mit dem Infinity-Effekt

So erstellst du Bilder mit dem Infinity-Effekt

Das fotografische Spielen mit kreativen Perspektiven macht viel Spaß. Mit ein paar wenigen Tricks machst du aus einem bereits schönen Bild mit Fluchtpunkt ein spektakuläres, ins Unendliche gehende Bild.

Du brauchst dafür eine Kamera mit Objektiv (Kit bzw. ein weitwinkliges), bei Zoom-Bildern oder Makro-Aufnahmen wirkt der Effekt lange nicht so schön. Dazu brauchst du ein Bildbearbeitungsprogramm wie Adobe Photoshop oder Gimp.

So machst du das Infinity-Bild

Suche dir eine entsprechende Location. Passend sind Orte mit klaren Linien als Fluchtpunkte wie eine Allee, ein Fußgänger-Tunnel, stillgelegte Bahngleise (Sicherheit geht vor Sensationsbild) oder ein Motiv in passender Entfernung. Nehme dein Basisfoto in den entsprechenden Einstellungen auf. Achte beim Bildaufbau darauf, dass der Fluchtpunkt im Zentrum liegt. Dies ist für die spätere Nachbearbeitung wichtig.

Solltest du schon ein wenig Übung haben, kannst du als nächsten Schritt auch Fluchtpunkte entsprechend der Perspektive auch in den „Goldenen Schnitt“ setzen. Ein Rahmen hilft dir sehr, es kann ein Bilderrahmen sein oder auch ein Handy…

In der Bildbearbeitung entwickelst und bearbeitest du das Bild dann nach deinem Geschmack und speicherst es ab. Der Rahmen um das Bild verstärkt den Tunnel-Effekt. Nun legst du dieses Bild als neue Ebene etwas verkleinert über das Start-Bild, beachte beim Zuschnitt die Fluchtlinien und den Fluchtpunkt, welcher das Zentrum der Platzierung ist. Hilfsgitter-Linien im Programm sind in diesem Fall sehr nützlich.

So gehst du jetzt immer weiter vor, das Foto jeweils immer kleiner werdend bis es deiner Vorstellung entspricht oder zu klein geworden ist. Das finale Foto speichern – fertig ist ein Bild, welches die Illusion vermittelt, dass es sich ins Unendliche verliert. Wenn du dies beherrschst, kannst du versuchen die Fluchtlinien mit dem Fluchtpunkt im Bild auch versetzt zu platzieren, somit entsteht dann ein Eindruck, dass sich das Bild in diese Richtung verliert.

Wir haben dir hier ein Beispielbild herausgesucht. Du kannst es dir herunterladen und üben!

Kommentare anzeigen (0)

Hinterlasse eine Antwort

Hier kannst du dich anmelden. Bist du noch nicht registriert? Dann kannst du dich hier kostenlos und unverbindlich registrieren.

Nach oben scrollen